Studienangebot: geplant zum Wintersemester 2017/18

Dauer: 4 Semester (2 Jahre) berufsbegleitend

Inhalte: Optometrie (Analyse visueller Funktionen und Störungen sowie optometrisches Management), Spezialversorgungen in der Kontaktlinsenanpassung, Low Vision-Versorgung sowie Lichttechnik, Betriebswirtschaft und Marketing, wissenschaftliches Arbeiten, Statistik, Englisch für Optometristen, Falldiskussionen (Kasuistiken)

Beginn: jährlich zum Sommer- (April) und Wintersemester (Oktober)

Bewerbungszeitraum: jederzeit

Zulassungsvoraussetzungen: Meisterabschluss (kein Abitur notwendig)

Kosten: 13.610€ (E-Learning, Präsenz- und Prüfungstermine, Betreuung Bachelorarbeit) + Semesterbeitrag ca. 50€ pro Semester

Abschluss: Bachelor of Sciences (B.Sc.)

Besonderheiten:

  • berufsbegleitende Höherqualifikation für Berufspraktiker in der Optometrie und Gesundheitsdienstleistung
  • durch Anerkennung Meisterabschluss nur 14 Präsenztermine (+ Prüfungstermine) verteilt über 2 Jahre, i.d.R. Fr bis Mo
  • hoher Praxisanteil, optometrische Inhalte für Tätigkeiten in spezialisierten Augenoptikfachgeschäften/Instituten und Kliniken

 

Warum an der Ernst-Abbe-Hochschule berufsbegleitend Augenoptik/Optometrie studieren?

Sie sind oder werden Augenoptikermeister (egal ob mit oder ohne Abitur) und suchen eine individuelle berufsbegleitende Möglichkeit der Höherqualifizierung, praxisnah und mit einem Hochschulabschluss (B.Sc.), herstellerunabhängig und neutral – dann ist das berufsbegleitende Bachelorstudium Augenoptik/Optometrie genau das Richtige für Sie.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • individuelle Anerkennung von Leistungen/Kompetenzen aus dem Meisterabschluss
  • geringe Präsenzzeit durch Vorleistungsanerkennung (Meister), E-Learning und Selbstlernphasen sowie Praxis (Praxisfälle) außerhalb der Hochschule
  • praxisnahes Hochschulstudium mit akademischem Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • qualifizierte Weiterbildung in Theorie und Praxis
  • alle Module werden in deutscher Sprache angeboten, außer English for Optometrists
  • erfahrene Dozenten und Praktiker sowie externe Experten
  • kleine Gruppen für optimale Lernbedingungen
  • praktische Umsetzung des Erlernten in den Laboren und Übungsräumen der EAH mit modernster Geräteausstattung
  • Bearbeitung, Erstellung und Diskussion von Fallpräsentationen (Kasuistiken) aus der Praxis
  • direkte Anwendung und Umsetzung des Wissens in der optometrischen Praxis in Ihrem Unternehmen

 

Im Rahmen des berufsbegleitenden Bachelorstudiums Augenoptik/Optometrie erlangen Sie in kompakten Blockveranstaltungen zu Präsenzterminen, i.d.R. an verlängerten Wochenenden von Freitag bis Montag, für sich selbst und Ihre Kunden/Patienten Kompetenzen in den Spezialisierungsgebieten Optometrische Messungen und Beurteilungen, Analyse und Management von Binokularstörungen sowie Anpassung von Sonderkontaktlinsen. Darüber hinaus werden Kompetenzen in der Low-Vision Versorgung von Patienten in der Low Vision Ambulanz und in der Betriebswirtschaftslehre für Augenoptik/Optometrie vermittelt. Mit wissenschaftlichen Fragestellungen beschäftigen Sie sich in den Modulen Wissenschaftliches Arbeiten und Statistik und setzen Ihr Wissen in einer Bachelorarbeit um.

Stärken Sie Ihr Profil und grenzen Sie sich von Ihren Mitbewerbern ab und nutzen Sie die Möglichkeit, sich an einer Hochschule praxisnah und berufsbegleitend weiterzubilden und damit aufbauend auf Ihrem Meisterabschluss weitere Kompetenzen und einen Hochschulabschluss zu erlangen!

Herzlich Willkommen im Studentenparadies Jena und an unserer Ernst-Abbe-Hochschule im „Optical Valley“!


Inhalte und Ablauf

Das berufsbegleitende Bachelorstudium Augenoptik/Optometrie ist nach den aktuellen europäischen Richtlinien für Hochschulen und Universitäten modular angelegt. Im Rahmen des Studiums werden die Kompetenzen jeweils als in sich abgeschlossenes Fachwissen in mehreren Modulen vermittelt. Mit dem Bestehen der jeweiligen Modulprüfung erhält der/die Teilnehmer/in eine Note und sog. „ECTS-Punkte“ (Leistungspunkte). Die an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena erworbenen ECTS-Punkte und die Erstellung einer Bachelorarbeit ermöglichen so den Bachelorabschluss (Bachelor of Science) im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie zu erlangen.

 

Modulplan

Die berufsbegleitende Möglichkeit des Bachelorstudiums Augenoptik/Optometrie beruht auf der Grundlage, dass 50 % der Inhalte/Kompetenzen über den Meisterabschluss anerkannt werden (Vorleistungsanerkennung), d.h. für diese Inhalte/Kompetenzen erfolgt eine Vergabe von 90 ECTS-Punkten für die ersten 4 Semester. Die übrigen 50 % der Inhalte/Kompetenzen (90 ECTS-Punkte) werden in den folgenden 4 Semestern (Semester 5 bis 8) vermittelt.

  • 1. bis 4. Semester

Vorleistungsanerkennung Inhalte/Kompetenzen Augenoptikermeister

  • 5. Semester
    1. Optometrische Messungen und Beurteilungen
    2. Vertiefende Anatomie und Physiologie des Auges
    3. Analyse und Management von Binokularstörungen
    4. Betriebswirtschaftslehre für Augenoptik/Optometrie
    5. Marketing und Unternehmensführung
  • 6. Semester
    1. Kasuistik Optometrie
    2. Pathologie
    3. Untersuchungstechniken Vorderer Augenabschnitt und Befunde
    4. Low Vision
    5. Kasuistik Low Vision
  • 7. Semester
    1. Klinisches Praktikum
    2. Pharmakologie
    3. Kasuistik Kontaktlinse
    4. English for Optometrists
    5. Statistik
  • 8. Semester
    1. Wissenschaftliches Arbeiten
    2. Bachelorthesis
    3. Kolloquium

Auf der einen Seite werden die Kompetenzen der verschiedenen Module in Präsenzveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare und Praktika) und als E-Learning vermittelt. Auf der anderen Seite beinhaltet das berufsbegleitende Bachelorstudium Augenoptik/Optometrie Selbststudiumsphasen und Praxis außerhalb der Hochschule.
Ein wichtiger Teil in den Präsenzveranstaltungen ist die praktische Umsetzung des Erlernten in den Laboren und Übungsräumen der EAH Jena mit modernster Geräteausstattung. Für die Vor- und Nachbereitung sowie E-Learning steht die webbasierte Lernplattform der Ernst-Abbe-Hochschule zur Verfügung. Außerdem sind praktische Anteile außerhalb der Hochschule inbegriffen, in denen Untersuchungen und Versorgungen an realen Probanden (i.d.R. am Arbeitsort) erfolgen. Zu diesen Praxisfällen werden Fallbeschreibungen (Kasuistiken) erstellt. Der Präsenzaufwand ist damit relativ gering und das Bachelorstudium berufsbegleitend sehr gut realisierbar.

Für einen erfolgreichen Bachelorabschluss muss eine wissenschaftliche Arbeit (Bachelorthesis) erstellt und in einem Kolloquium vorgestellt und diskutiert werden. Thema und Umfang der Bachelorthesis werden mit einem Hochschulbetreuer abgestimmt. Die Bachelorarbeit kann sich auf Wunsch auch wissenschaftlich mit einem Thema aus dem berufspraktischen Umfeld des Studierenden beschäftigen.

Das Erlangen des Bachelorabschlusses ist berufsbegleitend auf zwei Jahre konzipiert, wobei die Gesamtzeit – aufgrund der modularen Konzeption – individuell verkürzt oder verlängert werden kann.

 

Präsenztermine

Die Präsenzveranstaltungen werden jeweils im Zeitraum von März bis Juli (Sommersemester) und von September bis Februar (Wintersemester) angeboten. Es handelt sich hierbei um separate Termine, an der nur berufsbegleitende Studierende teilnehmen.

Die Präsenzveranstaltungen finden i.d.R. von Donnerstag/Freitag bis einschließlich Montag statt. Sie beginnen i.d.R. jeweils am ersten Tag um 13:00 Uhr und enden am letzten Tag um 14:30 Uhr, so dass eine gute An- und Abreise ermöglicht wird, auch aus ferner gelegenen Städten.

Über die genauen Termine und Zeiten der Präsenzveranstaltungen informieren wir Sie – anhand Ihrer individuellen Voraussetzungen und Gegebenheiten – gern in einem persönlichen Gespräch.

 

Zielgruppe und Vorteile des berufsbegleitenden Bachelorstudiums Augenoptik/Optometrie

Das berufsbegleitende Bachelorstudium Augenoptik/Optometrie zielt in erster Linie auf Augenoptikermeister, die ihr Wissen auffrischen oder vertiefen möchten und gleichzeitig einen akademischen Abschluss erreichen möchten. Dadurch besteht ein einzigartige individuelle berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeit für Augenoptikermeister im deutschsprachigen Raum – egal, an welcher Meisterschule der Abschluss abgelegt wurde und egal, wie lange der Abschluss zurückliegt (auch ohne Praxistätigkeit als Meister durchführbar) sowie die Möglichkeit, einen akademischen Abschluss zu erlangen. Damit ist diese Konzeption für alle Augenoptikermeister geeignet (ob mit oder ohne Abitur), die zusätzliches Fachwissen erwerben wollen und berufsbegleitend den Bachelorabschluss im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie anstreben.

Der Hauptvorteil in der einzigartigen Konzeption liegt darin, dass es sich um in sich abgeschlossene Fachinhalte handelt, die berufsbegleitend mit wenig Präsenz absolviert werden können. Damit ist dieses Konzept für Augenoptikermeister aus dem gesamten deutschsprachigen Raum interessant. Außerdem wird das bereits erworbene Vorwissen aus dem Meister mit 50 % angerechnet und darauf aufgebaut. Damit wird die Studienzeit deutlich reduziert! (reguläres Vollzeitstudium drei bis dreieinhalb Jahre). Mit der Aufnahme eines Studiums genießen Sie darüber hinaus den Status eines Studierenden an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Wenn Sie den Bachelorabschluss berufsbegleitend anstreben, ist dieses Modell genau das Richtige, denn es ist extrem flexibel und bietet damit für jeden eine individuelle Lösung. Ferner können Sie während der gesamten Studienzeit weiterhin arbeiten – was finanziell eine attraktive Alternative zum Vollzeitstudium bietet. Durch die Fortführung der beruflichen Tätigkeit können Sie außerdem ihr erlerntes Wissen direkt und sofort in die Praxis umsetzen. Damit bietet sich das berufsbegleitende Studium vor allem für Augenoptikermeister an, die in einem augenoptischen Fachgeschäft/Unternehmen tätig sind. Aber auch für Augenoptikermeister, die bereits einer Industrietätigkeit nachgehen, ist das berufsbegleitende Studium eine hervorragende Weiterbildungsmöglichkeit und verbessert Ihre Karrierechancen.

Ein weiterer Vorteil geht damit einher, dass am Studienort keine Unterkunft über Monate bzw. Jahre benötigt wird. Die Übernachtung kann an den wenigen Präsenzterminen in Pensionen, Ferienwohnungen oder Hotels in und um Jena erfolgen. Eine Liste mit möglichen Unterkünften/Hotels hierzu stellen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Kosten und Finanzierung

Die Kosten für den berufsbegleitend zu erwerbenden akademischen Abschluss Bachelor of Science betragen insgesamt 13.610€ und beinhalten:

  • 14 Präsenztermine
  • E-Learning-Module
  • alle Prüfungstermine
  • Betreuung der Bachelorarbeit

Über Details zu den Zahlungsmodalitäten informieren wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

Die Gebühren können durch vielfältige Fördermaßnahmen co-finanziert werden, z.B. mithilfe eines KfW-Kredites. Zusätzlich können die für die Weiterbildung aufgewandten Kosten wie z.B. Gebühren, Fahrt- und Übernachtungskosten, Verpflegungsmehraufwand oder Unterrichtsmaterialien steuerlich geltend gemacht werden. Auch das Thema „Bildungsurlaub“ könnte für Sie interessant sein, d.h. Sie können bezahlten Urlaub für eine Weiterbildung in Anspruch nehmen

Nähere Informationen zu den Fördermöglichkeiten und zum Bildungsurlaub finden Sie hier:

http://www.jenall.de/foerderung/bildungsfoerderung/

Das Angebot aller Weiterbildungsveranstaltungen erfolgt durch JenALL e.V., der Jenaer Akademie für Lebenslanges Lernen, die Sie gern zu allen Fragen hinsichtlich des allgemeinen Ablaufs, der Kosten und Finanzierung berät.

Für den gesamten Zeitraum des berufsbegleitenden Bachelorstudiums fällt jedes Studiensemester eine Studiengebühr an. Der Semesterbeitrag beträgt ca. 50€ – dafür sind Sie als Student an der EAH Jena eingeschrieben und bekommen einen Studentenausweis. Damit können Sie Vorteile wie z.B. vergünstigtes Essen in der Hochschulmensa/Cafeteria nutzen.

 

Hinweise

Alle Angaben stehen unter dem Vorbehalt nachträglicher Änderungen.
Aus den auf dieser Seite veröffentlichten Informationen können keine rechtsverbindlichen Ansprüche abgeleitet werden.


Karriere und Perspektiven

Die Anforderungen an die Sehaufgaben der Menschen in der heutigen hoch-technologischen Multimediawelt wachsen ständig: z.B. Tätigkeiten an Bildschirmen und Displays, visuelle Qualitätskontrollen, ein breit gefächertes Sport- und Freizeitangebot, hohe Sehanforderungen im Straßenverkehr. Die Verschiedenartigkeit der Sehaufgaben fordern darauf abgestimmte optometrische Versorgungen, die eine vorherige individuelle optometrische Untersuchung voraussetzen. Darüber hinaus entwickeln sich aktuell die Grundlagen und Anwendungen von Sehprüfgeräten und Korrektionen bzw. Korrektionsmitteln auf ganz neuem Niveau, z.B. Tag- und Nachtrefraktion, wellenfront-korrigierte Brillengläser, laserrefraktive Eingriffe, akkommodierende Intraokularlinsen. Auf diesen Gebieten werden sich in Zukunft enorme Marktpotentiale eröffnen.

Um den komplexen, ständig wachsenden Anforderungen an das visuelle System aufgrund der sich wandelnden Arbeitswelt und Gesellschaft in der Multimediawelt gerecht zu werden, werden hochqualifizierte, praxisorientiert und wissenschaftlich sowie interdisziplinär arbeitende Fachkräfte benötigt. Das berufsbegleitende Bachelorstudium Augenoptik/Optometrie bietet auf der einen Seite eine qualifizierte Weiterbildung auf Hochschulniveau, in der aktuelles Fachwissen an einer Hochschule praxisnah  vermittelt wird. Auf der anderen Seite kann bei erfolgreichem Bestehen aller Modulprüfungen und der Erstellung einer Bachelorarbeit der akademische Grad Bachelor of Science (B.Sc.) erlangt werden. Sie sind damit in der Lage, auf wissenschaftlichem Niveau nicht nur Fehlsichtigkeiten, sondern visuelle Störungen zu erkennen, zu analysieren und adäquat zu versorgen. Das umfasst sowohl optische und optometrische als auch biologische und klinisch-medizinische Kenntnisse und Techniken, um visuelle Störungen zu untersuchen und das bestmögliche Sehen zu erreichen. Daraus ergibt sich ein komplexes Einsatzgebiet, dass eine hervorragende Schnittstelle zwischen Mensch, Medizin und Technik darstellt.

Mit dem berufsbegleitendem Studium Augenoptik/Optometrie erschließen Sie sich weitere berufliche Einsatzgebiete über das traditionelle Augenoptikhandwerk hinaus wie z.B. spezialisierte Augenoptikgeschäfte/Optometriepraxen, Kontaktlinseninstitute, Augenarztpraxen und Augenkliniken oder Institutionen der Sehbehinderten-Rehabilitation. Sie sind in der Lage, umfassende optometrische Untersuchungen durch Kenntnisse und Techniken zum visuellen System und dessen Vermessung praxisrelevant und zielführend anzuwenden.

Die wissenschaftliche Ausbildung während des Studiums und das Erstellen einer Bachelorthesis ermöglicht auch die Arbeit an einem Forschungsinstitut. Durch die Vermittlung von Kompetenzen in BWL und Management können Führungspositionen in Geschäften, Filialen und Unternehmen der Augenoptik/Optometrie sowie der optischen Industrie, z.B. im Marketing oder in der Forschung, exzellent besetzt werden können.

Mit dem Abschluss Bachelor of Science erwerben Sie außerdem einen international anerkannten Abschluss und haben damit die Möglichkeit, auch im Ausland tätig zu werden. Und wenn Sie gern weiterstudieren möchten, besteht die Möglichkeit ein Masterstudium anzuschließen und darauf aufbauend ggf. eine Promotion.


Zulassungsvoraussetzungen

  • abgeschlossene Meisterausbildung Augenoptikermeister
    (Abitur oder Fachhochschulreife ist nicht separat erforderlich, da mit dem Meisterabschluss eine Zulassung zum Studium erfolgen kann)


Ansprechpartner

 


Organisation und Anmeldung: 

Susanne Wehrmann

Telefon: +49 3641 205 420

Telefonische Sprechzeiten: Montag bis Freitag: 9:00 bis 14:00 Uhr

E-Mail: susanne.wehrmann@eah-jena.de

Raum: 05.-1.17

 

Studienberatung:

Dr. Michaela Friedrich

E-Mail: michaela.friedrich@eah-jena.de

Raum: 05.-1.17

 

Studiengangsleiter:

Prof. Dr. Stephan Degle

Telefon: 03641 205 428

E-Mail: stephan.degle@eah-jena.de

Raum: 05.00.23

 

Anfrage Studienberatung

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)

Ihr Wunsch

Ihre Wahl* (Mehrfachauswahl möglich)
Bachelor-Studium BerufsbegleitendMaster-Studium Berufsbegleitend

Anrede*
HerrFrau

Titel



Werde Bachelor of Science Augenoptik/Optometrie